Start Über die JLS Werkrealschule Haus des Lernens

Haus des Lernens

Autonome Lernformen in der Weiterentwicklung des pädagogischen Konzeptes der JLS

 

Für die Klassen der Werkrealschule arbeitet die Jakob-Löffler-Schule seit Mai 2011 an einer Neukonzeption. Hier ist die Zielrichtung ein aktives, an den individuellen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen orientiertes Lernen. Dieses Konzept nennen wir „Haus des Lernens“.

Dieses Konzept wird bereits umgesetzt in den Klassenstufen 5 bis 8. Wichtige Elemente dabei sind folgende Punkte:

 

  • selbstorganisierte Phasen wechseln mit Input-Phasen
  • differenziertes Lernen mit Arbeitsplänen
  • Unterstützung durch Lehrer und Mitschüler
  • hohes Maß an Selbstkontrolle
  • intensive persönliche Begleitung
  • differenzierte Leistungsmessung
  • jahrgangsgemischtes Lernen
  • Förderung sozialer Kompetenzen

Die durch den Bildungsplan vorgegebenen Kompetenzen wurden dazu aufgegliedert  in Kompetenzraster. Zur Erreichung der jeweiligen Kompetenzen werden Aufgaben und Materialien bereitgestellt und mögliche Lernwege vorgezeichnet. Die Schülerinnen und Schülern erhalten konkrete Rückmeldungen über ihre Lernfortschritte.

Ganz wesentlich ist der Wechsel von autonomen Lernen und Inputphasen. Damit konzentriertes und selbständiges Arbeiten gelingen kann, müssen gute Voraussetzungen geschaffen werden.

 

In einem als Flüsterzone ausgewiesenen Raum, unserer Lernwerkstatt, arbeiten die Schülerinnen und Schüler an festen persönlichen Arbeitsplätzen, die mit verschiedenen Unterrichtsmaterialien und einem eigenen Computer ausgestattet sind. Sie erhalten bei Bedarf Hilfe und Unterstützung durch Lehrer, Mitschüler oder auch Jugendbegleiterinnen.